Fragen zur Finanzierung / zum Honorar

Finanzierung

Finanzierung
Beratung, Coaching, Präventionskurs

Finanzierung der Psychotherapieberatung / des psychodynamischen Coachings

Das Honorar des Beratungs- / Coachinggesprächs muss der Klient i. d. R. selbst übernehmen. Übernimmt Ihre Krankenkasse jedoch heilpraktische Behandlungen/Leistungen, könnten die entstehenden Kosten möglicherweise teilweise oder ganz von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Einzelheiten dazu erfragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse. Eine Beratung ist keine probatorische Sitzung, die Herr Dr. Reefschläger im Rahmen einer möglichen Psychotherapie anbietet; weiteres hierzu finden Sie unten.

Psychotherapieberatung

Die Honorarhöhe orientiert sich an der Dauer des Beratungsgespräches, und ist angelehnt an den 3,5-fachen Satz entsprechend GOP/GOÄ:

  • 25 min. Beratungsgespräch beläuft sich auf 100 Euro
  • 50 min. Beratungsgespräch beläuft sich auf 120 Euro
  • 60 min. Beratungsgespräch beläuft sich auf 150 Euro

Ein reduziertes Honorar bei Beratungen von Auszubildenden, Schüler/Studenten, Geringverdieneren oder Arbeitslosen ist möglich. Ein Nachweis ist vor dem Erstgespräch an Herrn Dr. Reefschläger zu übersenden.

Psychodynamisches Coaching

Das Stundenhonorar beträgt 200 Euro (inkl. Mwst.) für 60 Minuten und ist steuerlich absetzbar, jedoch umsatzsteuerlich befreit. Das Coaching kann face-to-face, per Skype/Facetime, per Telefon, oder vor Ort beim Klienten erfolgen. Bei Letztgenanntem werden Anfahrtsdauer und -kosten entsprechend in Rechnung gestellt.

Paargespräch / Angehörigengespräch

Das Honorar für eine Paarberatung / ein Angehörigengespräch (60 Minuten) beträgt 150 Euro. Ein reduziertes Honorar ist hier ebenso möglich (s. oben).

Wichtig: Bei jeder terminlichen Vereinbarung stimmen Sie zu, die Regelung zum Bereitstellungshonorar gelesen zu haben.

Finanzierung des Präventionskurses „Zwischenmenschlicher Stress“

Die Teilnahmegebühr des Präventionskurses „Zwischenmenschlicher Stress“ beträgt insgesamt 240 Euro. Da es sich um einen anerkannten Präventionskurs (nach SGB V §20, Themengebiet Stressbewältigung, Entspannung, Stressmanagement) handelt, kann ein Großteil bis alles der Kosten von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erstattet werden. Informationen welchen Anteil Ihre gesetzliche Krankenversicherung von den Kursgebühren übernimmt erfragen Sie bitte direkt bei Ihrer Krankenkasse.

Beachten Sie, dass die volle Kursgebühr nach dem persönlichen und rückbestätigten Kontakt mit Dr. Reefschläger, aber vor der ersten Sitzung des Kurses, von Ihnen persönlich bezahlt worden sein muss.

Wenn Sie min. 80% der gesamten Kurszeit anwesend waren, erhalten Sie am Kursende eine Bescheinigung, die Sie zur (Teil-)Erstattung bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Beachten Sie bitte auch die Regelung zur Bereitstellung Ihres Platzes.

Direktlinks zu Kursausschreibungen, welche auch Angaben zur Erstattungshöhe der jeweiligen gesetzlichen Krankenkasse machen, finden Sie unter der Rubrik des sozialen Kompetenztrainings.

Finanzierung des INTENSIV-Seminars

Das Honorar des INTENSIV-Seminars im Themenbereich soziale Kompetenzen beträgt 400 Euro und wird vom Teilnehmer selbst beglichen. Das Honorar ist bei der Krankenkasse nicht erstattungsfähig.

Finanzierung der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie

Die Finanzierung der ambulanten, tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen, ebenso die vorausgehenden probatorischen Sitzungen. Die probatorische Sitzung hat nichts mit der o. g. Beratungssitzung zu tun, die Herr Dr. Reefschläger anbietet, und ist nur möglich und durchführbar, wenn der Patient nachweislich in einer Sprechstunde eines Psychologischen Psychotherapeuten bereits war, oder aus einer Klinik mit ensprechender Indikation entlassen wurden. Näheres zu den Voraussetzungen einer Behandlung finden Sie in der zweiten Hälfte des Abschnitts Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.

Davon unberührt ist die Regelung zum Bereitstellungshonorar, welche zum Tragen kommt, wenn fest vereinbarte Termine / probatorische Sitzungen zu spät vom Patienten abgesagt oder nicht wahrgenommen werden. Der Patient / Versicherte muss in diesem Fall das Honorar selbst begleichen. Dieses Honorar ist bei der Krankenkasse nicht erstattungsfähig. Bei terminlicher Vereinbarung der ersten probatorischen Sitzung mit Herrn Dr. Reefschläger, stimmen Sie zu, die Regelung zum Bereitstellungshonorar gelesen zu haben.