Bereitstellungshonorar

Regelung zur Bereitstellung einer Sitzung  (Bereitstellungshonorar)

Bitte beachten Sie, dass ein Bereitstellungshonorar fällig wird, bei

1) Absagen des Klienten/Patienten unter 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin (unabhängig des Grundes), oder beim

2) Nicht-Erscheinen des Klienten/Patienten (unabhängig des Grundes),
da der vereinbarte Termin fest für ihn reserviert und vergeben ist, Alle Leistungen Herrn Dr. Reefschlägers funktionieren nach einem festen Bestellsystem, sodass jeder Termin nur für einen Klienten/Patienten verfügbar ist.

Bei vereinbarten Montags- bzw. Dienstagsterminen erfolgt eine Absage bis spätestens zum vorigen Donnerstag entsprechend (bei Montagsterminen) bzw. Freitag (bei Dienstagsterminen). Bei Absagen, die später als Donnerstag bzw. Freitag (z. B. am Wochenende) übermittelt werden, fällt ebenso das Bereitstellungshonorar an.

Die Höhe des Bereitsstellungshonorars entspricht bei zu spät abgesagten oder nicht wahrgenommenen Beratungsgesprächen der Honorarhöhe der vorher vereinbarten Sitzungsdauer (bei geplanten Probatoriksitzungen 50 Euro). Das Honorar muss vom Klienten/Patienten selbst bezahlt werden und ist bei der Krankenkasse nicht erstattungsfähig. Bei Studierenden, Geringverdienern, und Arbeitslosen fällt das vorher vereinbarte Honorar an. Die Bereitstellungshonorarhöhe bei Psychotherapiesitzungen wird im Behandlungsvertrag, der während den probatorischen Sitzungen besprochen und unterschrieben wird, festgelegt.

Im Rahmen der Terminfindung/-vereinbarung einer Leistung Herrn Dr. Reefschlägers, wird dieser Ihnen einen schriftlichen Hinweis auf die Bereitstellungsregelung per email geben. Kommt es zu einer finalen Terminvereinbarung (schriftlich/per email), stimmen Sie der Kenntnisnahme und Einhaltung der Regelung (bei allen Gesprächsformen außer Psychotherapie) zu. Dies gilt für Beratungsformen aller Art, als auch für probatorische Sitzungen, die vor einer Psychotherapie stattfinden. Die Bereitstellungsregelung für Psychotherapiesitzungen wird im Behandlungsvertrag, der während den probatorischen Sitzungen besprochen und unterschrieben wird, festgelegt.

Regelung zur Bereitstellung eines Platzes (Präventionskurs “Zwischenmenschlicher Stress”)


Die Regelung der Bereitstellung des Platzes gilt, sobald Dr. Reefschläger Sie explizit schriftlich (per e-Mail) von dieser Regelung in Kenntnis gesetzt hat, und Sie ihm dies durch Zusage Ihrer Teilnahme daraufhin rückbestätigt haben.

  • Es fällt kein Bereitstellungshonorar an, wenn Sie Ihre Teilnahme bis 6 Wochen vor dem Ersttermin des Kurses schriftlich (per Mail) zurückziehen.
  • Es fällt ein Bereitstellungshonorar i. H. v. 120 Euro an, wenn Sie Ihre Teilnahme bis 3 Wochen vor dem Ersttermin des Kurses schriftlich (per Mail) zurückziehen.
  • Es fällt ein Bereitstellungshonorar i. H. der Kursgebühr (240 Euro) an, wenn Sie Ihre Teilnahme – unabhängig des Grundes – unter 3 Wochen vor dem Ersttermin des Kurses schriftlich (per Mail) zurückziehen, oder beim Kursbeginn nicht erscheinen.

Den Erhalt eines Teilnahmezertifikats für Ihre Krankenkasse, das Ihnen eine anteilige Erstattung der Kursgebühren ermöglicht, ist nur möglich, wenn Sie 80% des Kurses anwesend waren. Der Präventionskurs kann nur stattfinden, wenn eine Mindesteilnehmerzahl zum Kursbeginn vorhanden ist.
Bei Fragen können Sie sich jederzeit an Dr. Reefschläger wenden.