Soziales Kompetenztraining

NEU AB November 2020:

Zwei neue, zertifizierte 2-Tages-Seminare

Ende 2020 bietet Herr Reefschläger zwei neue 2-Tages-Seminare (Präventionsseminare) an, die von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst oder ganz übernommen werden:

  • Zwischenmenschlicher Stress – Wie gehe ich damit um? 2-Tage-Seminar Kurs-ID 1200931; Termine 05. und 12. Dezember 2020 jeweils 13:30-17:00Uhr
  • Soziales Kompetenztraining – Abgrenzen, Nein-Sagen, Stress reduzieren 2-Tage-Seminar (für Frauen)
    Kurs-ID 1200933; Termine 05. und 12. Dezember 2020 jeweils 9:00-12:30Uhr

Für weitere Informationen, lesen Sie bitte weiter.

Seminare

Soziales Kompetenztraining / Zwischenmenschlicher Stress - Wie gehe ich damit um?

Unser zwischenmenschlicher Alltag auf der Arbeit oder zuhause im Privaten erfordert manchmal Verhaltensweisen von uns, die uns sehr schwer fallen, da wir sie nie gelernt haben oder von zuhause nicht kennen. Dieses Verhalten erscheint uns dann manchmal fremd, komisch und “passt nicht zu einem”.

Dann kann es passieren, dass wir nicht genau wissen, wie wir uns optimal in einer Situation verhalten können, sollen oder gar dürfen, was widerum leicht zu Stress führen kann.

Im Sozialen Kompetenztraining/ Seminar “Zwischenmenschlicher Stress – Wie gehe ich damit um?” erlernen Teilnehmer die Fähigkeit, angemessene Kompromisse zwischen Ihren eigenen Bedürfnissen einerseits und sozialer Anpassung andererseits zu finden, wodurch Stress reduziert wird.

Gruppenkonzept

Das Seminar basiert auf dem wissenschaftlich entwickelten Gruppentraining Sozialer Kompetenzen (GSK) und ist ein standardisiertes Programm das auf verhaltenstherapeutischer Forschung (Hinsch und Pfingsten, 1995) basiert und deutschlandweit in psychosomatischen Kliniken, Organisationen, Unternehmen und Schulen eingesetzt wird, um zwischenmenschliche Fähigkeiten zu fördern, und letztlich Stress und interaktionelle Stressoren zu reduzieren.

Dabei werden alltägliche, soziale Interaktionen mit einem Erklärungsmodell kurz analysiert und anschließend mit Rollenspielen ausführlich eingeübt, antrainiert und erlernt, so dass die Teilnehmer diese Situationen in Zukunft mit erhöhter Selbstwirksamkeit und Selbstsicherheit meistern. Konkrete Beispiele dafür sind: Adäquat das eigene Recht auf der Arbeit einfordern (Überstunden, Pause, Kündigung, etc), direktes Aussprechen von Gefühlen in Beziehungen, Sprechen vor Gruppen, „Nein“- sagen wenn etwas nicht gewollt ist, etc. Herr Reefschläger leitet den Präventionskurs als Trainer. Er gibt bei Rollenspielen konkrete Hilfestellungen und Anleitungen, ob und wie ein Verhalten in der jeweiligen Situation zielführend ist oder nicht. Dies wird schließlich in Verbindung mit persönlichen Stressoren/Stresssituation der Teilnehmer gebracht.

Für wen eignet sich das Seminar?

Versicherte mit Stressbelastungen, die lernen wollen, damit sicherer und gesundheitsbewusster umzugehen, um dadurch potentiell behandlungsbedürftige Stressfolgen zu vermeiden. Belastungsbeispiele sind familiäre Überbelastung, berufliche Überlastung (auch durch
 Schichtarbeit) oder psychosoziale Belastungen ( z.B. infolge von Arbeitslosigkeit).

Ablauf

Der Präventionskurs findet ab 6 Teilnehmern statt. Der Kurs findet an 2 Tagen zu je 4 Sitzungen mit einer Sitzungsdauer von 45 Minuten statt. Die Kursmethoden bestehen aus Gruppendiskussionen, Informations- und Übungsblätter, Hausaufgabe und Rollenspiele.

Die Themen, die im Seminar behandelt werden, orientieren sich an den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmerkonstellation. Es werden folgende Themen behandelt.

Beispielthemen

  • ein deutliches “Nein” zu sagen
  • Gespräche mit anderen Menschen zu beginnen, aufrechtzuerhalten, oder zu beenden
  • andere Menschen um einen Gefallen zu bitten
  • sich zu entschuldigen
  • ihre Gefühle offen zu zeigen und darüber zu reden
  • Komplimente anzunehmen oder zu machen
  • unerwünschten Kontakt zu beenden
  • auf Kontaktangebote zu reagieren
  • einen Widerspruch zu äußern
  • auf Kritik angemessen zu reagieren
  • Versuchungen zurückzuweisen
  • eigene Schwächen einzugestehen
  • Unterbrechungen im Gespräch zu unterbinden

Welche Krankenkassen übernehmen die Kosten?

Die Kosten werden teilweise oder ganz von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Informationen, welchen Anteil Ihre gesetzliche Krankenversicherung von den Kursgebühren übernimmt, erfragen Sie bitte direkt bei Ihrer Krankenkasse. 

Beachten Sie jedoch, dass die volle Kursgebühr nach dem persönlichen und rückbestätigten Kontakt mit Dr. Reefschläger, aber vor der ersten Sitzung des Kurs von Ihnen bezahlt worden sein muss. Wenn Sie min. 80% der gesamten Kurszeit anwesend waren, erhalten Sie am Kursende eine Bescheinigung, die Sie zur (Teil-)Erstattung bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Beachten Sie bitte auch die Regelung zur Bereitstellung Ihres Platzes.

Zum Auffinden des Kurses bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse (Präventionskurssuche, Gesundheitskurssuche) benutzen Sie bitte folgende ID-Nummer:

  • Kurs-ID 1200933 für das “Soziale Kompetenztraining – Abgrenzen, Nein-Sagen, Stress reduzieren 2-Tage-Seminar (für Frauen)”
  • Kurs-ID 1200931 für das Seminar “Zwischenmenschlicher Stress – Wie gehe ich damit um? 2-Tage-Seminar”
 

Direktlinks zur Kursausschreibung finden Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Beispielhaft bei der Techniker Krankenkasse für das Soziale Kompetenztraining nur für Frauen oder das Seminar Zwischenmenschlicher Stress

Beim Kurs “Zwischenmenschlicher Stress – Wie gehe ich damit um?” handelt es sich um einen zertifizierten Präventionskurs, der durch den Spitzenverband der Krankenkassen anerkannt ist.

Zusammenfassung 2-Tage-Seminar Zwischenmenschlicher Stress / 2-Tage Seminar Soziales Kompetenztraining (für Frauen)

Themenbereich(e): Stressmanagement/ Entspannung
Umfang und Dauer: 8 Einheiten à 45 Minuten (verteilt auf insgesamt 2 Tage)
Kursgebühr: 240,00 €

Nach Kursabschluss wird der Betrag ganz oder teilweise von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erstattet, wenn Sie 80% der angebotenen Kurszeit anwesend waren. Die Kursgebühren sind vom Teilnehmer vor (!) Kursbeginn zu begleichen. Bitte beachten Sie auch die Regelung zur Bereitstellung Ihres Platzes.

Kursleiter:
Dr. phil. Dipl.-Psych. Gunnar Immo Reefschläger
Zielgruppe:
•    18 bis 49 Jahre
•    50 bis 69 Jahre
•    nicht geschlechtsspezifisch (bei 2-Tage-Seminar Zwischenmenschlicher Stress)
•    ausschließlich weibliche Teilnehmer (bei 2-Tage-Seminar Soziales Kompetenztraining)

Klicken Sie hier wenn Sie Interesse am Präventionskurs “Zwischenmenschlicher Stress” haben, und sich unverbindlich anmelden möchten:

Kleingruppen - Seminar

Neben der beschriebenen Seminarform gibt es auch eine Seminarvariante des Trainings, welche eine noch individuellere Bearbeitung eigener Themen ermöglicht.

Dabei ist die Teilnehmerzahl wesentlich geringer (3 – 4 Tn.), wodurch die Teilnehmer mehr Möglichkeiten haben werden, eigene, persönlich schwierige Situationen einzubringen und zu behandeln. Durch die Arbeit in der Kleingruppe können Problemsituationen noch ausführlicher gemeinsam analysiert, verstanden und im Rollenspiel eingeübt werden. Die Kleingruppe erleichtert es u. U. zudem, scham- oder angstbesetzte Problemsituationen anzusprechen, da die Überwindung zur Teilnahme auf Grund der kleineren Gruppengröße in der Regel leichter fällt.

Da es sich um eine Kleingruppe handelt erstattet die Krankenkasse die Kursgebühren nicht. Es handelt somit  nicht um einen zertifizierten Präventionskurs. Die Teilnehmergebühr beträgt beim Kleingruppen-Seminar 400 Euro pro Person.

Falls Sie am Kleingruppen-Seminar Interesse haben, setzen Sie sich bitte mit Dr. Reefschläger per Mail in Verbindung. Selbstverständlich auch bei Fragen jeglicher Art.